Louis Siebel beendet sein FSJ beim SV45

Ein Jahr FSJ beim SV 45 – ein Erfahrungsbericht
Am 31.08. endete offiziell das erste „Freiwillige Soziale Jahr“ (FSJ) beim SV 45. Louis Siebel, junger aktiver Kicker in der 1a, absolvierte es vom 01.09.2019 bis zum 31.08.2020 im Sportverein und wurde nun vom Vorstand verabschiedet. 
Es war ein Jahr mit 2 völlig verschiedenen Gesichtern und erfuhr leider im 2. Teil aufgrund der Corona-Krise einen nicht zu erwartenden Verlauf.
Ein Rückblick: im Frühjahr 2019 brachte Louis Siebel den Stein für das FSJ selbst ins Rollen, als er sich beim Vorstand erkundigte,  ob man ein solches beim SV 45 ableisten kann. Vorstandsmitglied Dirk Barkhausen erkundigte sich beim zuständigen Träger dieser offiziell und bundesweit anerkannten Sozialleistung, die ein wenig an den damaligen Zivildienst erinnert, als es noch die Wehrpflicht in Deutschland gab. Der Landessportbund Hessen (LSBH) hat vor einigen Jahren mit seiner Organisation Sportjugend Hessen die Trägerschaft für solche Projekte übernommen. In enger Zusammenarbeit mit den Vereinen übernimmt die Sportjugend die verwaltungstechnische Organisation für das FSJ und stellt die sportpädagogische Ausbildung.  Während eines Jahres erhalten die Jugendlichen in 5 einwöchigen Seminaren die Möglichkeit, ihren Trainerschein zu machen und werden sozialversicherungspflichtig und ausbildungstechnisch betreut und mit einem Taschengeld entlohnt. Die Aufgaben für den FSJler werden im Verein definiert und unter Aufsicht abgeleistet. Dirk Barkhausen informierte sich im Vorfeld bei 2 Pflichtveranstaltungen über die Abwicklung des FSJ im Verein und überzeugte sich von der professionellen Organisation. Darüber hinaus knüpfte er Kontakte zur Grundschule und zu den Kindergärten sowie zur Jugendbetreuung in Groß-Bieberau und bot an, dass Louis Siebel sich auch in der sportpädagogischen Konder- und Jugendbetreuung außerhalb des SV45 einbringen kann.
Letztendlich war Louis in einer „Standardwoche“ mit 38 Stunden mit Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung beschäftigt, musste dazu einen Stundennachweis führen und dem Verein wöchentlich berichten. 
Die 2 Lizenzfussballtrainer im Verein, Johannes Schmahl und Marcus Gericke, unterstützten Louis ebenfalls in der Arbeit mit unseren Fußballjugendlichen. 
Als interne Projekte hatte er die Aufgabe eine Spielerdatenbank zu entwickeln und ein Ferienfußballcamp zu organisieren. 
Bis zum Februar/März 2020 konnte Louis im Verein einiges ableisten und war auch in der Grundschule als Jugendcoach von 2 Fußball-AGs regelmäßig im Einsatz und begleitete die Jugendpflegerin der Stadt Groß-Bieberau bei 2 Veranstaltungen.
Dann kam Corona und änderte den Ablauf schlagartig.  Die Jugendbetreuung jeglicher Art musste abrupt beendet werden, der Lockdown betraf auch die Ausbildungsveranstaltungen des LSBH und Louis war von einem auf den anderen Tag beschäftigungslos. 
Man darf rückblickend dankbar sein, dass der Träger die Kurse zur Übungsleiterlizenz noch online anbot und somit Louis seine Lizenz mit einer Prüfung schließlich erwerben konnte. 
Louis Siebel begann zum 01. August eine Ausbildung zum Versicherungskaufmann und schied somit einen Monat früher als geplant aus dem FSJ beim SV45 aus. 
Aufgrund der fehlenden finanziellen Einnahmen für den SV45 in diesem Jahr wegen der Corona-Krise entschied der Vorstand im Mai, dass man das Angebot trotz zweier neuer Bewerbungen in diesem Jahr nicht aufrecht erhalten kann. Die Vereine müssen die Finanzierung des FSJ gemeinsam mit der Sportjugend Hessen sicherstellen.
Wir bedanken uns in diesem Zusammenhang für die einjährige Unterstützung durch unseren SV45-Jugendförderverein und dessen Mitglieder.
Ohne den Förderverein wäre das Projekt nicht möglich gewesen. Ein guter Anlass, um für die Mitgliedschaft Werbung zu machen…
Wir werden die Möglichkeit im kommenden Jahr wieder in Augenschein nehmen. Für das Image des SV 45 war dies ein hervorragender Ansatz und wir bedanken uns natürlich bei Louis Siebel für das „Durchhalten“ in der Corona-Phase.
Vorstand SV 45

Das könnte dich auch interessieren …