Leichtathletik Vereinsmeisterschaft

Am 26. September fand die jährliche Leichtathletik-Vereinsmeisterschaft des SV 45 Groß-Bieberau statt. In den letzten Jahren konnten die Wettkämpfe ausschließlich draußen durchgeführt werden. Dieses Jahr entschied sich das Trainerteam aufgrund der schlechten Wetteraussichten für einen Indoor-Wettkampf.

Die üblichen Disziplinen wurden leicht abgewandelt. So gab es z.B. nur eine 25-m-Bahn für den Sprint. Die älteren TeilnehmerInnen, die draußen 50m oder 75m laufen müssen, gingen zweimal bzw. dreimal an den Start und die Zeiten wurden zusammengezählt. Statt Weitsprung in die Sandgrube wurde Weitsprung aus dem Stand auf eine Weichbodenmatte ausgeübt. Hier zählte die Summe aus zwei Sprüngen für die Wertung, sodass sich realistische Sprung-Ergebnisse ergaben. Beim Wurf gab es am wenigsten Kompromisse, da die jüngeren TeilnehmerInnen regulär werfen konnten und die älteren beim Kugelstoßen ihr Können unter Beweis stellen durften. Ein paar wenige Kids, die schon weiter werfen als die Halle lang ist, aber noch zu jung zum Kugelstoßen sind, bekamen Bonusmeter dazu gerechnet, wenn sie am anderen Hallenende die Wand trafen. Der Kugelstoß-Wettkampf konnte problemlos mit speziellen Hallenkugeln durchgeführt werden.

Alle Einschränkungen, die sich durch die Abweichung vom regulären Outdoor-System ergaben, betrafen alle Kids, sodass unterm Strich wieder ein fairer Vergleich möglich war.

Ergebnisse der Einzelwettkämpfe Mädchen:
W6: Liz Bauer, Alina Werres, Leonie Jacobi
W7: Amanda Bechthold, Laura Eibich
W8: Helena Wilberg
W9: Amelie Gantzert, Eda Gülsen, Lea Winter, Damaris Barkhausen
W10: Leni Eibich, Momo Mager
W11: Lena Regler
W12: Maja Winter
W14: Mathilda Segebart
W15: Laura Tinz

Ergebnisse der Einzelwettkämpfe Jungs:
M8: Arne Schneider
M9: Levent Albayrak, Leon-Luca Bohland
M10: Ares Wilbert
M12: Daniel Stasjuk, Devid Wander
M14: Lukas Lamke, Frederik Steinert, Max Fronius

Vereinsmeisterinnen 2019:

Amanda Bechthold (2.), Amelie Gantzert (1.), Lena Regler (3.)

Vereinsmeister 2019:

Lukas Lamke (2.), Arne Schneider (1.), Daniel Stasjuk (3.)

Insgesamt liefen die Wettkämpfe reibungslos ab und es war eine angenehm kribbelige Atmosphäre in der Halle zu spüren. Zur Überbrückung der Wartezeit bis zur Siegerehrung wurden die Kids von den Trainern mit Spielen beschäftigt.

Nach der Siegerehrung konnte nun endlich das Buffet geplündert werden, das schon die ganze Zeit verführerisch bereitstand. Danke an alle Eltern, die hierfür etwas beigesteuert haben, und auch vielen Dank an die KampfrichterInnen und HelferInnen an den Wettkampfstationen

Das könnte Dich auch interessieren …